Digitalisierungsbudgets richtig einsetzen – so funktioniert es

Mit der Digitalisierung soll es Unternehmen schon heute gelingen, wirksam Ressourcen zu sparen und sich auf das Zeitalter der Arbeit 4.0 einzustellen. Damit dieser Schritt gelingt, kommt es jedoch auf eine gute Planung der eigenen Digitalisierungsbudgets an. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen daher, welche Hürden es zu überwinden gilt und wie Sie Ihre Digitalisierungsstrategien auf ein neues Niveau bringen. Die richtige Budgetplanung und -verwaltung ist an dieser Stelle wahrlich Gold wert.

Die Relevanz der Digitalisierung im Unternehmen

In vielen Branchen steigt der Druck auf Hersteller und Produzenten immer weiter an. Liefermengen werden erhöht, Bestellungen fallen größer aus. Viele Aufgaben können die Mitarbeiter vor Ort aus eigener Kraft schlicht nicht mehr erledigen. An diesem Punkt setzt die Digitalisierung an. Sowohl körperliche Arbeiten in Fabriken und Produktionsgebäuden als auch verwaltende Tätigkeiten lassen sich mittlerweile digital umsetzen. Aber wie genau gelingt der Strategiewechsel in der Praxis?

Klar ist, dass der Wandel von analoger Arbeit zur digitalen Revolution im Betrieb nicht von heute auf morgen gelingen kann. Sowohl finanziell als auch personell ist eine detaillierte und umfangreiche Planung erforderlich. Viele Stellen und Berufe wandeln sich durch die strategische Entwicklung, was wiederum teure Schulungsmaßnahmen und Weiterbildungen nach sich zieht. Vor allem die langfristigen Kosten und Faktoren werden innerhalb der Planung zur Herausforderung.

So reagieren Sie auf den ständigen Druck von außen

Hinzu kommt der zunehmend wachsende Konkurrenzdruck, der auf die gesamte Branche wirkt. Sobald ein Unternehmen auf neue und innovative Technologien setzt, müssen die anderen meist gezwungen nachsetzen. Doch auf Zwang funktionieren die wenigsten Projekte. Dies gilt auch für die Planung der Digitalisierungsbudgets, die zunächst von Beginn an deutlich zu niedrig angesetzt werden. Meist endet die Kalkulationen beim Kauf und der Einrichtung von Maschinen und beim Einsatz von passgenau auf das Unternehmen zugeschnittene Tools und Softwarelösungen.

Faktisch ist die Digitalisierung jedoch deutlich weitreichender. Bevor ungeeignete Lösungen erworben werden, kommt es auf eine umfassende Bedarfsanalyse im Betrieb an. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem gesamten Team sollte hierbei entschieden werden, welche Lösungen sich am besten mit den eigenen Strategien verbinden lassen. Zeitdruck von außen sollten Sie hierbei einfach unbeeindruckt ignorieren, damit ihre Digitalisierung nicht an Grundsatzfragen scheitert.

Wichtige Faktoren bei der Implementierung

Sobald Sie mit der konkreten Planung Ihrer Digitalisierungsbudgets beginnen, sind einige Faktoren zu beachten. Auch wenn viele der Begrifflichkeiten eindeutig und logisch klingen mögen, sind sie in der Praxis häufig entscheidende Hindernisse. Die Digitalisierungsstrategie sollte in Verbindung mit der konkreten Budgetplanung aus diesem Grund immer von mehreren Personen im Team getroffen werden. Die folgenden Ansätze helfen Ihnen an dieser Stelle weiter:

  • Ganzheitliche Akzeptanz

Auch die besten technischen Lösungen im Unternehmen helfen nicht, wenn sie keiner nutzen möchte. Besprechen Sie Neuerungen und Umstellungen im Arbeitsablauf daher vorab mit Ihrem Team. Meist ist im Bereich der Digitalisierung hierzu viel Überzeugungskraft erforderlich.

  • Gründlichkeit

Sobald alle Entscheider und Anwender überzeugt wurden, kommt es auf die Auswahl passender Lösungen für Ihr Unternehmen an. Sowohl für die Vorbereitung als auch für die praktische Durchführung ist Gründlichkeit die entscheidende Grundlage, um keine Details zu vergessen.

  • Fachliche Kompetenz

In der Regel liegen die Schwerpunkte der Entscheider rund um Digitalisierungsbudgets in der Buchhaltung. Besser ist jedoch, wenn auch externe Digitalisierungspartner zur Beratung herangezogen werden. Diese unterstützen Sie dabei, die richtige Auswahl zu treffen.

  • Produktivität

Wenn die Phase der Implementierung startet, sollten die Zeitpläne und Projektansätze verbindlich gelten. Verzögerungen während Ihrer Digitalisierungsstrategie verursachen häufig hohe Kosten, da die Abläufe im Betrieb bereits auf die neuen Lösungen eingestellt sind.

Passgenaue Umsetzungen steigern den Erfolg

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas teurer wirken mag, sind individuelle Tools und Programme für die Digitalisierung eine gute Investition. Eigenständige Programmierungen verschaffen Ihnen die Möglichkeit, individuell zu planen und Ihre Funktionen unabhängig von der Konkurrenz zu erweitern. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass gute Tools ausschließlich Ihnen zur Verfügung stehen. Die höheren Kosten decken sich bereits nach kurzer Zeit durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Sollten Sie während Ihrer Bedarfsanalyse besondere Anforderungen definieren, können auch diese bereits innerhalb der Vorbereitung zur Sprache kommen. Passgenau programmierte Software für Unternehmen ist stets flexibel erweiterbar, wodurch auch nach ersten Tests noch Änderungen möglich sind. Für die Planung Ihrer Digitalisierungsbudgets sollten Sie die gewünschten Funktionen allerdings möglichst vorab festlegen, um aus finanzieller Sicht nicht überrascht zu werden.

Ihre Tipps zur Vermeidung hoher Ausgaben

Neben der strukturierten und umfassenden Planung haben wir einige weitere Tipps für Sie, wie Sie überhöhte Ausgaben vermeiden können. Gemeinsam im Team erarbeiten sich gute Planungen und strukturierte Konzepte deutlich einfacher, weshalb Sie wichtige Entscheidungen besprechen sollten.

  1. Realistische Kalkulation

Während die einmaligen Kosten am einfachsten geplant sind, decken sie häufig nur einen Bruchteil der Gesamtausgaben ab. Viele SaaS-Modelle erfordern monatliche Abonnements, die bei zahlreichen Nutzern schnell stark ins Geld gehen können. Besprechen Sie daher am besten vorab mit den zuständigen Entwicklern, welche Kosten Sie erwarten und kalkulieren sollten.

  1. Angemessene Zeitplanung

Auch wenn bei Fragen der Digitalisierung häufig Eile geboten ist, darf die Gründlichkeit nicht verloren gehen. Ihr Zeitplan lebt von einer sorgfältigen Erstellung, die sich von der ersten Planung bis hin zur finalen Implementierung entwickelt. Planen Sie am besten in einzelnen Projektetappen, die sich durch gleitende Fristen mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen lassen.

  1. Parallele Umsetzung

Die Planung und Verwaltung von Digitalisierungsbudgets erfordert viel Aufwand. Dennoch dürfen die Produktion und das Geschäft keinesfalls stillstehen. Teilen Sie die verschiedenen Bereiche der Arbeit daher kompakt auf, um die Digitalisierung zum begleitenden Projekt zu machen.

Nicht jede Aktion muss digital erfolgen

Erfolgsmessungen und Zwischenauswertungen gehören bei der Überprüfung Ihrer Planung natürlich dazu. Dies gilt auch in Hinblick auf Ihre Digitalisierungsbudgets, die Sie bei Bedarf entsprechend anpassen sollten. Zwischenzeitliche Verschiebungen sind zwar unschön, lassen sich jedoch besser kalkulieren als nachträgliche Mehrkosten und finanzielle Belastungen. Auf Basis der Erfolgsmessung können Sie zudem bereits erste Erkenntnisse für weitere Projekte gewinnen. Arbeiten Sie in dieser Hinsicht mit dem Feedback Ihrer Mitarbeiter und optimieren Sie Ihre Konzepte an jeder Stelle.

So finden Sie am einfachsten heraus, welche Maßnahmen zur Digitalisierung nachhaltige Erfolge bringen und an welcher Stelle die menschliche Lösung vielleicht doch noch die bessere ist. Moderne Unternehmen befinden sich daher in einem stetigen Wandel, um die richtigen Entscheidungen für die Entwicklung des Betriebs zu treffen. Gerne erhalten Sie auch von uns technische Unterstützung und die gewünschten Entscheidungshilfen, um Ihre Projekte voranzubringen.

Sorgfalt geht vor – Ihr Mittel gegen Zeitdruck

Auch wenn neue Innovationen und digitale Lösungen möglichst schnell kommen sollten, spielt die Sorgfalt eine entscheidende Rolle. Analysieren Sie immer vorab, welche Lösungen sich aus Ihrer Sicht rentieren und an welcher Stelle keine Veränderung erforderlich ist. Viele Unternehmen sparen sich diesen Schritt, was im schlimmsten Fall zu unbrauchbarer Software führt. Mit der richtigen Software für Unternehmen können alle Beteiligten arbeiten und ihre Effizienz steigern. Lassen Sie in dieser Hinsicht auch externe Beratung zu, um sich bei Projekten nicht zu verschätzen. Der Innovations- und Optimierungsdruck wird für Sie erst dann unangenehm, wenn Sie sich ihm hingeben.

zurück...


Kommentare

Noch keine Kommentare. Warum bist du nicht der erste?

Kommentar hinterlassen

Glossar

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitaler Erfolg für lokale Unternehmen – digitale Kundengewinnung

Nicht nur im Rahmen der Corona-Pandemie, sondern bereits in den vergangenen Jahren erlebt der digitale Handel starken Aufwind. Für die über viele Monate geschlossenen Geschäfte bietet das Internet aus digitale Verkaufsfläche daher eine gute Basis, um nicht ganz mit leeren Händen auszugehen. In diesem Beitrag erfahren Sie daher, wie auch Sie vom Digitalmarketing profitieren können und wie Sie bei Ihrer Zielgruppe auch ohne Präsenz vor Ort bestmöglich ankommen.

Was möchten Sie uns mitteilen?

Name
E-mail
Nachricht

Kontakt

06181/18068-0
info@webtronix.de

Standort

Webtronix Media GmbH
Sophie-Scholl-Platz 8
D-63452 Hanau

Follow Us

0%